Hundeausbildung Naturnah

Anti-Giftköder-Training

Vorbeugung hilft – hier wollen wir gemeinsam ansetzen!

SPECIAL

Anti-Giftköder-Training

Immer wieder hören wir Meldungen, dass Giftköder, z.B. mit Rattengift oder mit Rasierklingen versetzte Wurst, ausgelegt werden. Für uns Hundebesitzer ist es einfach unvorstellbar, was Menschen dazu treibt, Tiere absichtlich zu vergiften oder zu Tode zu bringen. Leider ist das die Realität.

Das einzige was hilft, ist Vorbeugung – und hier wollen wir gemeinsam ansetzen!

Ziel ist es, den Hunden beizubringen, Essbares nicht einfach aufzunehmen, sondern den Fund Frauchen oder Herrchen durch ein bestimmtes Verhalten (sog. Anzeigeverhalten) anzuzeigen. Der Hund hat „nachzufragen“, ob er den Fund haben darf oder nicht. Auf diese Weise haben wir als Hundehalter wenigstens eine Chance, zu reagieren und frühzeitig den Hund vor Giftködern zu schützen.
Im Anti-Giftköder-Training geht es also darum, dem Hund zu zeigen, dass er nichts Essbares vom Boden aufnimmt, ohne vorher die Erlaubnis erteilt bekommen zu haben.

Es werden sowohl Einzel- als auch Gruppentrainings bzw. Aufbaukurse angeboten.

Gruppenkurs:
Wie oft?

5 Trainingseinheiten à 60 Minuten

Wie viele?
max. 6 Mensch/Hund-Teams

Investition:
100 €


Einzeltraining:

Wie oft?
Trainingseinheiten à 30 Minuten

Wie viele?
1 Mensch/Hund-Team

Investition:
30 € je Trainingseinheit